Arduino ESP32

Nachdem der verbreitete ESP8266 in die Arduino Umgebung integriert wurde und  Ledunia als High-End-ESP8266-Modul verfügbar ist, hatte ich die Benchmarks aus dem Beitrag  Arduino32: Die jungen Wilden in der Zeitschrift DESIGN&ELEKTRONIK (Online-Version Teil 1Online Version Teil 2) mit dem ESP8266/Ledunia wiederholt.

Nun steht auch Espressif’s ESP32 in der Arduino Umgebung zur Verfügung. Die Implementierung ist noch nicht ganz komplett, doch kann der deutlich mehr Performance versprechende Controller ebenfalls diesen Tests unterzogen werden.

esp32_devel-600x600

ESP32 Dev Module mit ESP-WROOM32 on-board

Die Benchmark Programme selbst sind unter GitHub abgelegt, können von da heruntergeladen und in der Arduino IDE ausgeführt werden. Hier sind die Benchmark-Ergebnisse im Vergleich zu verschiedenen klassischen Arduinos:

Board Arduino Uno Arduino M0 Arduino Due Ledunia ESP32 Dev Module
CPU ATmega328 ATSAMD21G18 (Cortex-M0+) AT91SAM3X8E (Cortex-M3) ESP8266EX ESP32
Clock 16 MHz 48 MHz 84 MHz 80 MHz 240 MHz
Runtime 18267 ms 5180 ms 3451 ms 2189 ms 805 ms
IO-Periode 11,60 us 3.24 us 4,32 us 5 us 3 us
I/O-Frequenz 86,21 kHz 308,6 kHz 203,3 kHz 200 kHz 333 kHz

Die Leistungsmerkmale des ESP32-basierten Arduinos können sich sehen lassen und bilden damit wiederum eine sehr gute Ergänzung der Arduino-Familie.

Darüberhinaus ist die Funktionalität des ESP32-Controllers gegenüber dem ESP8266 ebenfalls deutlich gesteigert, wie die nachstehende Tabelle verdeutlicht.

Vergleich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s