Schlagwort-Archive: IoE

Ledunia

Gratulation zur erfolgreichen Kickstarter-Kampagne. 

b869c7b701372a7d631d0ef86ba71c33_original

Ich freue mich, meine Programmbeispiele (https://www.amazon.de/Building-IoT-Node-less-than-ebook/dp/B018J1OVC4/) auf der neuen Plattform zu testen.

Auf den erweiterten Speicher und die Vorkehrungen für die Deep Sleep Option bin ich gespannt. Die RGB-LEDs sind eine gelungene Erweiterung in Verbindung mit dem semi-transparenten Gehäuse.

 

 

C.H.I.P. als Sensor-Knoten

Wegen seiner Kompaktheit kann C.H.I.P.  dann sehr gut als Sensor-Knoten eingesetzt werden, wenn es nicht auf minimalen Stromverbrauch ankommt.

Für erste Tests habe ich mit dem Program chiplog.py  die CPU-Last, den verfügbaren Speicher und die Boardtemperatur abgefragt und über Thingspeak visualisiert. Ausserdem wird beim Überschreiten der Temperatur eine Push-Message versendet. Mit dem Programm stress habe ich die CPU-Last erhöht, um die Auswirkungen auf die Boardtemperatur zur verdeutlichen.

CPU_Load

Mem_avail

PMU_Temp

Um einen externen Sensor abfragen zu können, bedarf es nur noch weniger zusätzlicher Zeile Code, die für einen Temperatur- und Feuchtigkeitssensor SHT31 noch folgen.

Das Programm BatStatus.py zeigt den Status der Batterie in den ersten Minuten nach dem Anschliessen an den C.H.I.P.  Controller.

BatStatus

Die Programme chiplog.py und BatStatus.py sind auf Github abgelegt. Im Wiki sind Installationshinweise nach einem Flashen des Betriebssystems und dem erforderlichen Python-Setup aufgeführt.

 

IoT und Privatsphäre

Mit den Möglichkeiten, die uns das IoT oder besser sogar das IoE (Internet of Everythings) bietet, müssen wir uns über die Interpretationsmöglichkeiten der öffentlich zur Verfügung gestellten Daten im Klaren sein. Eine recht eindrückliche Story mit dem Titel „Burglars invited“ (Einbrecher eingeladen) habe ich auf lucstechblog gefunden.